Steintor

Die Idee

Der Steintorplatz als Eingang und Torsituation zur Innenstadt, soll sich zu einer repräsentativen und sichtbaren Visitenkarte der Stadt Hannover entwickeln.

Hier plant die blueorange Group einen attraktiven 9-geschossigen Neubau mit Hotelflächen in den oberen Geschossen und Einzelhandel im Erd- und Untergeschoss. Als Highlight entsteht im obersten Geschoss eine Sky Lounge.

Der Standort

Hannover ist die größte Stadt im Bundesland Niedersachsen und zugleich auch die Landeshauptstadt. Sie besteht aus 13 Stadtbezirken, hat insgesamt 51 Stadtteile und ist ein verkehrstechnisch wichtiger Knotenpunkt der Nord-Süd- und Ost-West-Verbindungen in Deutschland. Neben der politischen Funktion als Landeshauptstadt ist Hannover das wichtigste wirtschaftliche Zentrum in Niedersachsen.

Das Neubauobjekt befindet sich im Stadtteil Hannover-Mitte am Rande der Innenstadt, direkt am Steintorplatz. Am Steintor befindet sich das westliche Ende des innerstädtischen Fußgängerbereichs, der das Steintor über die Georgstraße mit dem etwa 0,5 km entfernten Stadtzentrum am Kröpcke verbindet.

Das Projekt

Zur Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für das Projekt „Haus am Steintor“ mit ca. 1.010 m², wurde die Änderung des Planungsrechts durch einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan für den Neubau eines Hotels mit Einzelhandel im Erdgeschoss und Untergeschoss beantragt.

Der Entwurf zeichnet sich durch eine expressive Fassadengestaltung aus. Oberhalb eines erhöhten Sockelgeschosses werden jeweils zwei Geschosse gestalterisch zusammengefasst. Durch geschossweise Einschnitte und Auskragungen der Fassaden zum angrenzenden Straßenraum, entsteht eine abwechslungsreiche und spannungsvolle Kubatur. Das Vorhabengebiet ist an einem Gelenkpunkt verschiedener wichtiger Sichtachsen vom Steintorplatz in die angrenzenden Straßenräume gelegen. Hierauf reagiert die Architektur durch eine wechselnde Ausrichtung der Fassadenelemente. In den unteren fünf Geschossen schließt das Gebäude in geschlossener Bauweise an die südlich angrenzende Nachbarbebauung Reitwallstraße 5 und Steintorstraße 9 an; die weiteren Obergeschosse staffeln sich gegenüber der Bestandsbebauung leicht zurück.

Um die gewünschte, akzentuierende städtebauliche Wirkung zu erzeugen, wird durch die Änderung des Planrechts für die Vorhabengrundstücke eine, gegenüber der benachbarten, überwiegend fünfgeschossigen Bebauung, wesentlich höhere Geschossigkeit von neun Geschossen, plus einem zurückspringenden Staffelgeschoss als Lounge / Bar mit Außenterrasse zugelassen werden.

Die Kombination aus denkmalgeschützten Gebäuden und modernem Hotelbau aus Stahl und Glas verleiht ein dynamisches und gleichzeitig harmonisches Erscheinungsbild, für den Steintorplatz, sowie für das Zentrum Hannover.

Der angrenzende Steintorplatz wird durch die Stadt Hannover neu und hochwertig geplant, so dass ein neues Gebäude zusammen mit dem neuen Platz eine sehr repräsentative Torsituation für die Georgsstraße als Hauptfußgängerzone im Herzen von Hannover darstellt.

 

Leistungen

  • Initiierung
  • Konzept
  • Konkretisierung
  • Vermarktung
  • Realisierung

 

Gesellschaften, Partner und Involvierte

  • S&S Steintorstr.13 Projekt GmbH

 

Quellen für Visus / Pläne / Architektur:

  • schneider+schumacher
    Planungsgesellschaft mbH